Staatseigenes deutsches Casino steht zum Verkauf

Stefanie Reiniger | 25 Mai 2018

Westdeutsche Spielbanken auf dem MarktBerichten zufolge hat das deutsche Bundesland Nordrhein-Westfalen entschieden, sich von seinem Konzern Westdeutsche Spielbanken GmbH zu trennen. Der Konzern hatte Verluste gemacht und es ist offensichtlich, dass der Staat kein Interesse daran hat, ein sinkendes Schiff weiter zu betreiben. Eine Reihe von Unternehmen hat Interesse am Kauf des Konzerns bekundet und angeblich gehört der Eigentümer lokaler Glücksspielautomaten, die Gauselmann Gruppe, zu den Interessenten.

Verluste ausgleichen

G3Newsire berichtet, dass die Westdeutsche Spielbanken GmbH für alle realen Casinos in den Städten Duisburg, Aachen, Dortmund und Bad Oeynhausen zuständig ist. Eine fünfte Einrichtung soll in Kürze in Köln eröffnet werden. Die Westdeutsche Spielbanken GmbH ist ein staatlicher Betreiber und hat für das Jahr 2016 Verluste in Höhe von 3,3 Millionen Euro gemeldet. 2015 war bereits ein ähnlich düsteres und besorgniserregendes Jahr, da Verluste in Höhe von mehr als 9,7 Millionen Euro auftraten.

Die Herausforderungen annehme

G3Newsire berichtete auch, dass trotz der Verminderung der allgemeinen Verluste im Zeitraum 2015/2016 die Suche nach neuen und zusätzlichen Räumlichkeiten in Köln für die Westdeutsche Spielbanken GmbH ebenfalls ein großes Problem darstellte. Am bevorzugten Standort waren plötzlich unerwartete Probleme mit dem Untergrund aufgetreten, und alle Pläne für den weiteren Bau mussten gestoppt werden. Jetzt muss aller Voraussicht nach ein ganz neuer Standort gesucht werden.

Ironischerweise scheint gerade diese Herausforderung das Interesse der Gauselmann Gruppe geweckt zu haben. Über die Tochtergesellschaft Merkur Spielbanken Sachsen Anhalt GmbH betreibt der Konzern bundesweit bereits rund 330 Spielautomaten. Die Gauselmann Gruppe gewann 2013 auch die Ausschreibung für die Rechte, zwei Casino-Standorte im zentral gelegenen Bundesland Sachsen-Anhalt anzubringen.

Berichten zufolge hat Mario Hoffmeister, Leiter Zentrale Kommunikation bei der Gauselmann Gruppe, offenbar angekündigt, dass die Gruppe ein ernsthaftes und grundlegendes Interesse an der Übernahme des staatlichen Konzerns habe und dass sie dabei sei, sich die Argumente von allen Seiten anzuhören bevor sie eine endgültige Entscheidung über ihr Interesse an dem Kauf treffe. Ob der Deal eine lohnende Investition ist oder nicht, wird letztlich der entscheidende Faktor sein.

Private Unternehmen haben oft ein größeres Interesse an Konzernen jeglicher Art als das beim Staat der Fall ist, da das Wesen des Besitztums viel persönlicher wird. Die Tatsache, dass die Gauselmann Gruppe bereits ähnliche Unternehmen mit großem Erfolg betreut, ist ein gutes Zeichen für die Zukunft des Unternehmens.

Quelle:

https://news.worldcasinodirectory.com/gauselmann-group-may-be-considering-further-german-expansion-55206


Impressum

Handy Casino Limited
13A Main Street
4500 Tortola
Virgin Islands, British

Alle Rechte vorbehalten - 2018