MGA führt neues Regelwerk für VFAs und ITAs ein

Stefanie Reiniger | 11 Oktober 2018

MGA arbeitet an KryptowährungstechnologieDie maltesische Glücksspielbehörde MGA hat nach zwei verabschiedeten Gesetzen in diesem Jahr ihr neues experimentelles Sandbox Framework veröffentlicht. Dieses Regelwerk zielt darauf ab, dass die MGA ihre Online-Casino- und Glücksspielvorschriften auf dem neuesten Stand halten kann, und wird die neu definierten virtuellen Finanzanlagen (VFA) und die so genannten Innovative Technology Arrangements (ITAs) im Glücksspielsektor regulieren.

Das Sandbox Framework ist ein neuer Begriff, der eine regulatorische Vorgehensweise beschreibt, bei der neue Vorschriften weiterentwickelt werden können, um mit dem schnellen Tempo der Innovation Schritt zu halten. Und es gibt nur wenige Branchen, die so schnelllebig sind wie die Spieleindustrie.

Dieser regulatorische Rahmen wurde geschaffen, um neue Technologien in den Spielemärkten auszuloten. Er wurde eingerichtet, um die Nutzung virtueller Finanzanlagen, virtueller Token sowie innovativer Technologievereinbarungen als zulässige Zahlungsmethode im Spielesektor zu testen.

Doppelstart geplant

Der gesetzliche Rahmen wird in zwei Phasen gestartet. Die erste Phase wird im Januar 2019 umgesetzt, wenn die Behörde Anträge für VFAs und virtuelle Token als Zahlungsmethode annimmt. In der zweiten Phase werden Anträge für ITAs angenommen.

Je nachdem, ob dabei rasche Fortschritte erzielt werden können, kann die MGA den Rahmen, der derzeit bis voraussichtlich Oktober 2019 läuft, verlängern. Das Rahmenwerk wird aber im weiteren Verlauf offen sein für Rückmeldungen und Veränderungen.

Der CEO der MGA, Heathcliff Farrugia, erklärte, die Mission der Behörde sei es, die Glücksspielvorschriften an die aktuelle Entwicklung anzupassen. Das Interesse der Betreiber, VFAs und DLTs in das Regelwerk der MGA aufzunehmen, ist gestiegen, weshalb diese von der Behörde nun auch implementiert wurden.

Anfang dieses Jahres verabschiedete das maltesische Parlament neue Glücksspielgesetze, die der MGA größere Regulierungsbefugnisse einräumen.

Was sind DLTs, VFAs und ITAs?

Malta hat in diesem Jahr eine Reihe neuer Vorschriften eingeführt, darunter auch Regelungen für VFAs und ITAs.

VFAs oder auch virtuelle Finanzanlagen sind Technologien wie Bitcoin und andere Kryptowährungen, die ca. 12 % des BIP des Landes ausmachen.

ITAs oder auch innovative Technologievereinbarungen umfassen Distributed-Ledger-Technologie, Blockchains und Smart Contracts. Malta ist eines der ersten Länder in der EU, das einen formalen Rahmen für die Verwendung von ITAs schafft.

Was bedeutet das für Online-Spiele?

Die Annahme von ITAs und VFAs geht einher mit einigen Vorschriften. Die Unternehmen müssen überprüfen, ob eine E-Wallet auch tatsächlich dem jeweiligen Spieler gehört, und es sind keine Auszahlungen an nicht verifizierte Wallets erlaubt.

Quelle:

https://calvinayre.com


Impressum

Handy Casino Limited
13A Main Street
4500 Tortola
Virgin Islands, British

Alle Rechte vorbehalten - 2018