Stride Gaming könnte verkauft werden

Stefanie Reiniger | 14 Februar 2019

Stride Gaming erwägt seine OptionenStride Gaming hat angedeutet, dass der Verkauf des Unternehmens als mögliche Option in Betracht gezogen werden könnte, während das Ergebnis einer strategischen operativen Begutachtung noch aussteht. Obwohl das Unternehmen klargestellt hat, dass es derzeit noch keine Angebote bewertet, ist es generell offen dafür, die Möglichkeit zu prüfen. Die Situation entwickelte sich in diese Richtung, nachdem das Unternehmen ein bescheidenes Jahr 2018 abgeschlossen hatte, zu dem eine Geldstrafe von fast 8 Millionen € gehörte, sowie ein Aktienkurs, der sich in den letzten 12 Monaten halbiert hat.

Infolge der Herausforderungen, mit denen sich das Unternehmen konfrontiert sah und die als ‚schwierige Geschäftsbedingungen‘ beschrieben wurden, hat das Management von Stride entschieden, dass eine operative Begutachtung die derzeit beste Strategie für das Unternehmen ist. Das Management hat die Vermögensverwaltungsgesellschaft Investec mit der Finanzberatung beauftragt.

Ein eindeutiger Weg für die Zukunft steht noch nicht fest

Als Antwort auf Berichte, die von bestimmten Nachrichtenagenturen generiert wurden, veröffentlichte das Unternehmen eine offizielle Erklärung auf seiner Website. In der Ankündigung heißt es, dass das Managementteam alle strategischen Optionen untersucht, die den Aktionären maximalen Nutzen bringen könnten. Es plant, sich auf einen aggressiveren Wachstumsplan zu konzentrieren, um seine Präsenz in Großbritannien und Europa auszubauen. Es erwägt auch mehrere Übernahmen und natürlich die erwähnte Verkaufsmöglichkeit. Sofern das Unternehmen tatsächlich einen Verkauf beschließen sollte, würde dieser aber nur der Expansion dienen.

In der Pressemitteilung wurde darauf hingewiesen, dass der Verwaltungsrat nach wie vor sehr zuversichtlich ist, dass das Unternehmen den Geschäftsdruck erfolgreich bewältigen und weiter wachsen kann.

Die Aktien stiegen um 8%, als die Börse am Morgen nach der Ankündigung der neuen Pläne des Unternehmens öffnete.

Stride Gaming auf einen Blick

Die Schwerpunkte des Unternehmens werden auf dem Erzielen von Massenmarktanteilen und der Kostenkontrolle liegen. Es beabsichtigt, seine bestehenden Kunden auf eine Plattform mit höherer Bandbreite zu verschieben und durch Kostensynergien die Kosten innerhalb der Gruppe zu senken.

Es handelt sich um einen führenden Betreiber mit Marken wie Magical Vegas, Regal Wins Casino, Kitty Bingo und Lucky Pants Bingo. Stride Gaming ist der drittgrößte Betreiber in Großbritannien und verwendet eine Mischung aus eigenentwickelter und nicht eigenentwickelter Software. Seine zahlreichen Marken sorgen dafür, dass es mit einer ausgewogenen Risikostreuung gut im Markt positioniert ist. Das Unternehmen ist seit 2012 tätig und sein Portfolio umfasst Bingo, Casino-Spiele und Spielautomaten.

Laut dem City Code für Übernahmen und Fusionen befindet sich Stride Gaming jetzt offiziell in der Angebotsphase. Das Unternehmen hat 75.805.536 Stammaktien im Wert von jeweils 1 Pence Sterling (1,14 Cent).

 

Quelle: https://www.igamingbusiness.com/news/stride-gaming-considers-sale-company

 


Impressum

Handy Casino Limited
13A Main Street
4500 Tortola
Virgin Islands, British

Gamble Aware 18 Plus Devices

Alle Rechte vorbehalten - 2019