Winamax wurde in einen Bot-Skandal verwickelt

Stefanie Reiniger | 19 Oktober 2018

Poker-Bots bringen Winamax in SchwierigkeitenMindestens 22 Spieler der Winamax-Pokerseite schließen sich in einem Gerichtsverfahren gegen die französische Marke zusammen. Sie verklagen sie auf Verluste, die durch Konten entstanden sind, die Bots illegal zur Unterstützung bei Wetten eingesetzt hatten. Alle Beteiligten haben an den Heads-Up-Espresso-Tischen mit hohen Einsätzen gespielt.

Übermenschliche Fähigkeiten

Zwei Spieler, VictoriaMo (auch unter dem Namen mr.GR33N13 bekannt) und Twopandas wiesen bei einer statistischen Analyse unwahrscheinlich gute Fähigkeiten und hohe Gewinne auf. Dies deutet auf eine Form von Botting hin, was als die Verwendung von Software zur Durchführung automatisierter Aufgaben definiert ist.

In diesem Fall waren die Bots Computerprogramme, die die Spieler, deren Identitäten nie veröffentlicht wurden, während der Espresso-Spiele bei Entscheidungen unterstützten. Jeder Kläger hatte sich dazu bereiterklärt, 360 Euro, rund 417 oder 315 Pfund, im Voraus zu zahlen, um sich dem Gerichtsprozess anzuschließen.

Erste Beweise

Am 9. Juni 2018 veröffentlichte der Online-Poker-Profi Maxime Lemaitre (27) auf Club Poker, einem französischsprachigen Forum, statistische Resultate, die auf die Bots von Twopandas und VictoriaMo hinwiesen. Andere Spieler fügten weitere hinzu, um die Anschuldigungen zu unterstützen. Es wurde festgestellt, dass die Konten einen direkten Gewinn von 700.000 EUR, etwa 811.300 USD oder 613.358 Pfund, erwirtschaftet haben. Darüber hinaus erhielten sie insgesamt 1,1 Millionen Euro (1.274.900 Dollar oder 963.848 Pfund) in Form von Rakeback-Treueprämien.

Nachforschungen von Winamax

Die Seite führte eigene Untersuchungen durch und lud Twopandas und VictoriaMo ein, in ihren Firmenbüros zu spielen. Damit hätten Sie die Chance ohne technische Hilfsmittel zu beweisen, dass ihre Pokerfähigkeiten echt sind.

Twopandas weigerte sich zu erscheinen und wurde kurzerhand von der Plattform gesperrt, während VictoriaMo antrat und seine Fähigkeiten demonstrierte. Jedoch war er viel langsamer als in den Espresso-Spielen. Das Konto des Spielers wurde ebenfalls gesperrt, aber im Gegensatz zu Twopandas wurden seine Gewinne angeblich nicht beschlagnahmt.

Der aktuelle Prozess

Nachdem Winamax seinen Spielern eine unbefriedigende Entschädigung angeboten hatte, versuchten sie, die Angelegenheit selbst weiterzuverfolgen. Lemaitre, mit dessen publizierten Ergebnissen alles begonnen hatte, beauftragte die Rechtsvertretung V pour Verdict. Diese französische Firma hat sich auf Verbraucherbetrugsverfahren spezialisiert und den Fall nach einem Anhörungsverfahren übernommen. Viele Spieler sagten aus, dass sie sich betrogen gefühlt hätten.

V pour Verdict verpflichtet sich dazu, den Fall zu übernehmen, wenn sich mindestens 3 Spieler dazu bereiterklären würden, 360 Euro anzuzahlen und 10 % aller zukünftigen Abfindungen an V pour Verdict abzugeben. Bis heute haben sich 22 Spieler als Kläger gegen Winamax gemeldet. Es wird erwartet, dass genau untersucht wird, was Casinos und Online-Wettseiten in dieser Situation tun müssen. Dies könnte langfristige Auswirkungen auf die Branche haben.

Quelle:

http://www.vegasslotsonline.com


Impressum

Handy Casino Limited
13A Main Street
4500 Tortola
Virgin Islands, British

Alle Rechte vorbehalten - 2018